Freut euch im Herrn!
Philipper 4,4 – 22.06.2014 – Pastor V. Janke

Erinnerst du dich, wann du dich das letzte Mal auf jemanden sehr gefreut hast? Dienstag war ich bei Christine und Heinz. Ich habe mich auf sie gefreut. Danach war ich bei Reinhard. Er hatte mich zum Essen eingeladen. Auf die Zeit mit Reinhard freute ich mich. Die Freude war gegenseitig. Kennst du ähnliche Erfahrungen? Liebe Freunde oder Verwandte wiederzusehen, die eigenen Kinder oder Enkelkinder, Eltern oder Großeltern wiederzusehen macht froh. Sich auf Besuch zu freuen ist ein großes Geschenk! Da sind Wiedersehensfreuden in unserem Leben. Sie reihen sich wie kostbare Perlen auf einer Schnur aneinander. Die Erinnerung daran ist schön - ist ein Schatz. Spanisches Sprichwort: Besuche machen immer Freude. Wenn nicht beim Kommen, dann beim Gehen.


Herr, füll mich neu, füll mich neu mit deiner Freude, die überströmt und in Lob und Preis dich rühmet. Stell dir vor, du liegst für längere Zeit im Krankenhaus. Es klopft an die Tür. Ein guter Freund kommt herein. Welch eine Überraschung! Im Nu sind alle trübsinnigen Gedanken und Sorgen weg. Du bist einfach sehr froh über diesen Besuch. Ihr habt ein gutes Gespräch. Nach 20 Minuten geht der Besucher. Du spürst: „In mir hat sich etwas verändert. Ich fühle mich beschenkt und geliebt. Ich empfinde eine Gelassenheit, die mir Kraft schenkt für die nächste Zeit.” - In der Begegnung mit lieben Menschen tanken wir auf. Zeit zu haben mit lieben Menschen macht froh. Wieviel mehr gilt das für die Begegnung mit Jesus selbst, mit dem, der unser Freund und Retter ist. Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Dazu lade ich heute ein.


1. Die Freude über Jesus ist unabhängig von äußeren Umständen.


Weder Paulus noch die Empfänger dieses Briefes waren in irgendeiner Stimmung des äußeren Wohlergehens. Vielleicht kannst du das auch von dir sagen. Trotzdem gilt die Einladung: Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Das schreibt einer im Gefängnis, der nicht weiß, ob er noch lange zu leben hat. Das schreibt einer an Christen, die in ihrer Gemeinde Streit und als Gemeinde Feindschaft erlebten. Das ist auch uns geschrieben für heute und morgen. Ohne unser Einverständnis können uns äußere Umstände diese Freude nicht rauben!


Die meisten Christen bringen Freude nie mit Buße in Verbindung. Aber Buße ist in Wirklichkeit der Ursprung aller Freude in Jesus. Ohne Buße kann es keine Freude geben. In Psalm 73 klagt ein Beter seine Not über das scheinbare Glück der Gottlosen. Dann besinnt er sich, denkt um. Und am Ende wird aus der Klage ein frohes Bekenntnis: Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott, den HERRN, dass ich verkündige all dein Tun. V.28 Darum müssen wir erinnert und dazu ermutigt werden, uns an Jesus zu freuen! Allezeit sollen wir uns freuen, nicht nur, wenn alles gut läuft. Paulus sagt: Seid allezeit fröhlich. 1.Thess 5,16 Das heißt: Laßt euch von niemandem diese Freude streitig machen. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Röm 12,12 Jesus sagt: Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. Lk 10,20


2. Die Freude an Jesus sollen wir einüben.


Wissen wir überhaupt noch: diese Freude an Jesus ist nicht gelegentliche Randverzierung am Christentum in guten Tagen, sondern wesentlicher Inhalt des christlichen Lebens überhaupt?! Sind wir für andere Menschen ein Zeugnis dafür: das Leben mit Jesus ist schön? Strahlen unsere Gottesdienste etwas von dieser Freude aus, so dass andere Geschmack bekommen? Die Freude an Jesus ist eine entscheidende Gabe und Aufgabe der Gemeinde Jesu! Wir sind durch Jesus überreich beschenkt! Wir können das Herrenmahl feiern, weil Gott uns seinen Sohn als Retter und Freund geschenkt hat. »Ja, freuen dürfen sich alle, die mit zu Tisch sitzen werden in Gottes neuer Welt!« (GN Lk 14,15) Das Herrenmahl ist eine Eucharistie, eine Dank- und Freudenfeier. Gott hat uns angenommen! Wir dürfen zu Ihm kommen als seine Kinder! Uns ist Vertrauen in Gott geschenkt; und die Erfahrung der Bewahrung, der Führung und der Versorgung durch Gott. Die Feier des Herrenmahls zeichnet uns aus als überreich Beschenkte. Uns ist Vergebung unserer Schuld geschenkt und das Recht, Kinder Gottes zu sein.


nach oben

Uns ist Gottes Wort geschenkt: Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht. Ps 119,162 Die Freude über Gottes Wort ist nichts anderes als Freude über Gott selbst und seine Liebe.


Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker. Matth 13,44 Diesen Schatz, Jesus, zu haben, ist die größte Freude. Diese Freude befähigt dazu, alles andere aufzugeben, loszulassen. Wir zeigen diese Freude auch durch fröhliche Lieder! Ihr Gerechten, freut euch des HERRN und danket ihm und preiset seinen heiligen Namen! Ps 97,12 Wir haben so viel Grund zu danken! Und Danken macht froh, weil wir erkennen, wie reich und gesegnet wir sind. Wir können vor Freude springen und hüpfen! Wir können vor Freude in die Hände klatschen!


3. Die Freude über Jesus ist gelebte, christliche Überzeugung.


In dir ist Freude in allem Leide, o du süßer Jesu Christ! Durch dich wir haben himmlische Gaben, du der wahre Heiland bist; hilfest von Schanden, rettest von Banden. Wer dir vertrauet, hat wohl gebauet, wird ewig bleiben. Halleluja. Zu deiner Güte steht unser G'müte, an dir wir kleben im Tod und Leben; nichts kann uns scheiden. Halleluja. (Cyriakus Schneegaß 1598)


„Ein fröhlicher Christ ist eine Empfehlung für seinen Glauben. Wie du vor dem Schaufenster stehst, um zu sehen, was man dort alles kaufen kann, so schauen die Leute dir ins Angesicht, um zu sehen, was tief unten in deinem Herzen wohnt.” Charles Haddon Spurgeon


Wenn du dich entscheidest, dich an Jesus zu freuen, dann ist das keine Flucht vor der Realität dieser Welt; dann ist das keine Flucht vor dem, was dich bedrückt oder belastet. Die Freude an Jesus ist nicht wie die Freude an der heilen Scheinwelt der Volksmusik. Denn die Freude an Jesus gründet in der nüchternen Überzeugung: die Realität dieser Welt ist nicht alles. Die Wahrheit der frohen Botschaft von Jesus ist viel größer und entscheidender. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus! 1.Kor 15,57 Die Freude an Jesus macht uns ja erst tüchtig, der Realität dieser Welt mutig mit Gottvertrauen, Liebe und guten Werken zu begegnen.


Ich freue mich und bin fröhlich in dir und lobe deinen Namen, du Allerhöchster, Ps 9,3 Ich kann mich freuen. Ich darf mich freuen, weil ich in Jesus einen Heiland habe. In ihm ist mir alles geschenkt, was ich in der Gegenwart und in der Zukunft brauche. Und über meine Vergangenheit hat er seine Vergebung ausgebreitet. Allein Jesus zeigt dir, wer du wirklich bist. Jesus zeigt dir deinen wahren Wert. Er zeigt dir, dass du sehr wertvoll bist. Darum: Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!


Habe deine Lust am HERRN; der wird dir geben, was dein Herz wünscht. Ps 37,4 Ist die Freude am Herrn die Hauptsache in unserem Leben, dann werden andere Dinge, die uns vorher wichtig erschienen, zur Nebensache. Vor vielen Jahren wurde einem kleinen Jungen ein kostbares Geschenk gemacht: Die goldene Taschenuhr seines verstorbenen Großvaters. Oh, wie er sie geliebt hat. Aber eines Tages, während er in der Eisfabrik seines Vaters spielte, verlor er die Uhr zwischen all dem Eis und Sägespänen. Er suchte, wühlte, wurde panisch ­ aber keine Uhr. Doch dann plötzlich, wusste er was zu tun war. Er hörte mit dem hektischen Herumsuchen auf und wurde ganz ruhig, ganz leise. Und in dieser Ruhe und Stille hörte er es, das leise Ticken der goldenen Uhr seines Großvaters.


Gott hat jedem von uns ein kostbares Geschenk gemacht, das Geschenk der Freude in Jesus Christus. Aber wie einfach ist es doch, diese Freude in der Hektik des Alltags zu verlieren! Und doch, sie ist immer noch da, von uns gefunden zu werden, wenn wir uns entscheiden, eine Pause einzulegen, unsere Gedanken zur Ruhe zu bringen und auf den zu hören, der uns durch sein kostbares Blut teuer erkauft hat! Die Freude am Herrn ist eine unerschöpfliche Kraft für unser Leben. Bei Jesus können wir auftanken und gehen erfrischt unseren Weg.


Wie groß ist mein Gott kein andrer wie er. Sein Name so hoch, nur er ist der Herr. Er teilte die Fluten am roten Meer, und hat heute noch dieselbe Kraft, nichts ist ihm zu schwer. - Es gibt jemand, der deine Lasten kennt, jemand, der dich sein Kind nennt, ja jemand, der dich nie läßt allein, denn er trug am Kreuze deine Last, die du selbst verschuldet hast, und er wird immer bei dir sein. - Ja das ist Freude, unaussprechliche Freude in Jesus Christus geborgen zu sein. Ja das ist Freude, unaussprechliche Freude in Jesus Christus geborgen zu sein.



Valid HTML 4.01!