Von Sünde ganz reingewaschen
1 Petrus 3,21 – 04.05.2014 – Pastor V. Janke

Ein romantischer Abend zu zweit, Rotwein und Pasta. Doch plötzlich: Tomatensauce landet auf der Kleidung. Die Lösung: Ein beherzter Griff zum Glas und der Rotwein spült den Fleck weg, ohne selbst Spuren zu hinterlassen. Das Vorbild in der Natur ist die Lotusblume. An ihren Blättern perlt jede Art von Dreck einfach ab. Der Grund sind winzige, nur mit einem Spezialmikroskop sichtbare Unebenheiten auf deren Oberfläche. Sie bieten dem Schmutz keinen Halt und lassen ihn abrutschen.


Sauberkeit ist eine lebenslange Herausforderung. Ob es Lebensmittel sind, Kleidung, das Auto, Fensterscheiben oder der Körper wir reinigen lebenslang. Auch Blut muß gereinigt werden, ständig das ist lebensnotwendig. Es gibt sogar schmutzabweisende Materialien. Es gibt Glas mit selbstreinigenden Eigenschaften. Dabei entsteht der Eindruck, dass das Glas nicht mehr gereinigt werden muss. Man kann Glas tatsächlich versiegeln, es hat dann eine schmutzabweisende Beschichtung. Nanobeschichtung. Teflonbeschichtet! Selbstreinigend klingt toll, oder?!! Schmutzresistent, schmutzabweisend paßt besser. Reinheit ist auch für den inneren Menschen sehr wichtig. Die Taufe macht das deutlich.


Und nun, was zögerst du? Steh auf und rufe seinen Namen an und lass dich taufen und deine Sünden abwaschen. Apg 22,16 Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet. Denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi, 1. Petr 3,21


Die ersten Taufen waren Vollbäder. Rituelle Waschungen gehören zur Praxis in vielen Religionen. Bei den Christen aber hat sich die Bedeutung dieser religiösen Waschung gewandelt. Sie wird nur noch ein Mal vollzogen und bedeutet in dem Moment die Vergebung der Sünden und den Empfang eines neuen Geistes ein für allemal. Die Taufe ist der Ritus der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft. Nach biblischem Verständnis macht die Taufe damit die bedingungslose Annahme vor Gott sichtbar. Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Matthäus 28,19


Auf diesem Foto seht ihr Menschen, die sich im Watt gesuhlt haben. Total dreckig. So sind Menschen vor Gott, sehr schmutzig! Wenn wir aber im Licht leben, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut seines Sohnes Jesus reinigt uns von aller Sünde. 1 Joh 1,7


nach oben

Weiß ist in der Symbolik die vollkommenste aller Farben. Sauberkeit ist äußerlich, Reinheit geht tiefer, beides wird mit Weiß assoziiert, es gibt keine Alternative. Weiß ist die Farbe der Unschuld. Das typische Opfertier ist das weiße Unschuldslamm. Jesus, der sich für die Sünden der Menschheit opferte, ist selbst das weiße Lamm. In der katholischen Kirche ist Weiß die liturgische Farbe der höchsten Feiertage. An Weihnachten und Ostern tragen katholische Geistliche Weiß beim Gottesdienst. Außerhalb dieser Festtage trägt nur der Papst weiß. Weiß ist auch die Farbe der Auferstehung. Zum Beginn des christlichen Lebens, zur Taufe, trägt man weiß.


Gott wird in der Bibel beschrieben als der, dessen Gewand weiß wie Schnee ist: Ich sah, wie Throne aufgestellt wurden, und einer, der uralt war, setzte sich. Sein Kleid war weiß wie Schnee und das Haar auf seinem Haupt rein wie Wolle; Dan 7,9 Die Farbe des Friedens ist Weiß. Die Friedenstaube ist weiß. Eine weiße Lilie ist Symbol des Friedens, der Reinheit und Unschuld. Die Menschen, die Gott wohlgefallen, sind von Sünde und Schuld reingewaschen.


So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden. Jes 1,18 Das ist gute Nachricht und frohe Botschaft! Gott möchte dir und deiner Seele eine „weiße Weste” geben. Mit diesem Wort aus Jesaja sagt Gott: „Ich helfe euch! Ich will euch gnädig sein! Ich gebe euch Hoffnung auf Frieden und ewiges Leben.” Für uns ist schneeweiß das weißeste Weiß. Nichts ist so weiß wie frisch gefallener Schnee, auf den die Sonne scheint.


Entsündige mich mit Ysop, dass ich rein werde; wasche mich, dass ich schneeweiß werde Ps 51,9 Auch im Alten Testament sehnen sich Menschen nach Reinheit. Das kann nur Gott rein machen. So unvorstellbar kräftig ist Gottes Gnade, dass sie aus blutroten Sündern schneeweiße Kinder Gottes macht! Gott macht den Ungerechten gerecht. Taufe bedeutet: Gott läßt Gnade vor Recht ergehen! Taufe bedeutet: Gott macht Menschen neu. Darum ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur. Das alte ist vergangen; siehe, Neues ist geworden. 2 Kor 5,17 Jesus kam in diese Welt, um uns Menschen mit Gott zu versöhnen. Das größte Geschenk, das du jemals erhalten wirst, ist neues Leben durch die Vergebung deiner Schuld. „Taufe” setzt darum voraus, dass du zum rot deiner Sünde und deiner Schuld stehst und dem vertraust, der dich schneeweiß macht! Ein für allemal!



Valid HTML 4.01!