Was man über Liebe und Sex wissen sollte (2)
Epheser 5,3-7 – 16.09.2012 – Pastor V. Janke

Bettina Wulf hat ein Buch geschrieben. Darüber wird gerade viel geredet. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) unterstützt Wulff derweil in ihrem Kampf gegen üble Nachrede im Internet. „Das Beispiel von Bettina Wulff dokumentiert, wie wichtig der Schutz der Persönlichkeitsrechte im Netz ist. Ich habe großes Verständnis für das Anliegen von Frau Wulff und verstehe, dass sie verletzt ist.” Bettina Wulff wehrt sich gegen Rotlicht-Gerüchte, die sich über das Internet massiv verbreitet hatten.


Stellt euch das einmal vor: euer Name wird in den Schmutz gezogen!? Wie ist das, wenn man verleumdet wird, wenn der gute Ruf beschädigt wird durch das Reden anderer? Würde ich mich nicht auch gegen Verleumdung wehren? Würde es mich wütend machen, wenn mein Ruf beschädigt wird? Gott hat den Menschen nach seinem Bild geschaffen. Am Leben des Menschen soll Gottes Wesen in der Welt sichtbar werden. So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder und lebt in der Liebe…Eph 5,1 Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Menschen mit Gott versöhnt. Und Jesus hat uns fähig gemacht, in der Liebe zu leben. Wir sollen durch unsere Liebe die Liebe Gottes sichtbar machen. Das ist unsere Berufung. Wenn wir beten „Dein Name werde geheiligt,“ dann bitten wir darum, dass wir immer mehr als Menschen leben, die im Bilde Gottes geschaffen sind. Das ist der Rahmen dieses Bibeltextes: die Liebe Gottes und der Zorn Gottes gegen die, die seinen Namen beschädigen durch ihre ungezügelte Lust und ihren Egoismus.


Ein gemaltes Bild braucht einen geeigneten Rahmen. Es findet dann seinen Platz an der Wand. Der Rahmen lenkt den Blick auf das Bild. Jeder neue Rahmen würde den Eindruck vom Bild verändern. Das Bild spricht auch mit Hilfe des Rahmens. So einen Bilderrahmen hat das heutige Predigtwort: Lebt in der Liebe; (…) denn ihr seid Licht in dem Herrn. Anfang und Ende des Abschnitts bilden einen Rahmen für die übrigen Verse. Ein schöner Rahmen. Ein ganzes Leben passt da hinein. Lebt in der Liebe ist ein passendes Wort für einen besonderen Tag – für eine Taufe oder eine Trauung. Lebt in der Liebe ist auch ein guter Rahmen für Tage, an denen es in uns oder um uns herum dunkel ist. Da wird eine Sehnsucht in uns angerührt – Liebe zu geben und Liebe zu erfahren. Das Wort ist nicht nur für einen Tag. Das Wort ist für ein ganzes von Liebe erfülltes Leben.


In den Versen 3-6 geht es um eine radikale Abkehr von allem, was der Liebe widerspricht. Besonders das sexuelle Fehlverhalten steht im Gegensatz zur Liebe Gottes. Diese Liebe will dem anderen helfen und dienen, nicht ihn gebrauchen für die eigene Lust.


2. Christen wissen um die Konsequenzen der Zügellosigkeit. 5,5-7


Denn das sollt ihr wissen, dass kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger – das sind Götzendiener – ein Erbteil hat im Reich Christi und Gottes.


„Denn davon seid fest überzeugt“ – so beginnt Paulus seine Begründung, warum diese Sünden bei Christen nicht gefunden werden sollen. (Vgl. 1 Kor 6,9-11) Das Wissen, dass solche Menschen keinen Platz im Reich Gottes haben, gehört für Paulus zum ABC christlicher Erkenntnis. Gott als der Erfinder von Sex weist uns auf die Gefahren hin: dass man den anderen gebraucht für den eigenen Lustgewinn. Für Gott ist Sex nicht reine Privatsache. Wer das meint und entsprechend lebt, für den ist im Reich Gottes kein Platz. Das ist ein Grund, warum sich Christen von sexueller Zügellosigkeit distanzieren sollen. Denn Gott hat uns nicht berufen zur Unreinheit, sondern zur Heiligung. Wer das nun verachtet, der verachtet nicht Menschen, sondern Gott, der seinen heiligen Geist in euch gibt. 1 Thess 4,7+8


Lasst euch von niemandem verführen mit leeren Worten; denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Ungehorsams. Darum seid nicht ihre Mitgenossen. 5,6f Gottes Zorn ist schon unterwegs und trifft alle, die in Unzucht, Unreinheit oder Habsucht leben! Die Menschen, die Gottes Zorn trifft, leben nicht nur gegen Gottes gute Ordnungen; sie stiften auch andere an, Gleiches zu tun. Sie verführen mit leeren Worten. In der Hoffnung für alle steht Lasst euch von niemandem zur Sünde verführen, der euch durch sein leeres Geschwätz einreden will, dass dies alles harmlos ist. Gott nimmt unsere Sünde sehr ernst, und sein Zorn wird alle treffen, die ihm nicht gehorchen.
nach oben

Was sind leere Worte? Was ist leeres Geschwätz? Damit beschreibt Paulus alle Argumente und Rechtfertigungen, die solches Verhalten als gut darstellen. Doch in Wirklichkeit enthalten diese Begründungen, Rechtfertigungen und Verharmlosungen keine Wahrheit. Sie führen Menschen ins Verderben. Es sind Worte, die schön oder einleuchtend klingen, wie eine schöne Verpackung aussehen, doch ihr Inhalt ist leer und verderblich. Im Buch Sprichwörter steht der Rat an Männer:
Sprich zur Weisheit: Du bist meine Schwester, und nenne die Klugheit deine Freundin, dass sie dich behüte vor der Frau des andern, vor der Fremden, die glatte Worte gibt. 7,4f


Kol 3,5-13 Paulus schreibt von Gottes Zorn wegen dieser Dinge. Darüber wird heute wenig gesprochen. Doch hier steht es! denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Ungehorsams. Wenn man den Umfang von Altem und NT berücksichtigt, dann ist im NT sogar noch häufiger vom Zorn Gottes die Rede als im Alten! Gottes Zorn kann sich da zeigen, wo ER uns einfach uns selbst und unserem Tun und dessen Folgen überlässt und uns machen lässt, was wir wollen. Wie der Vater im Gleichnis vom verlorenen Sohn seinen Sohn gehen lässt mit seinem Erbe. Gottes Zorn kann sich da zeigen, wo es im Glauben nicht mehr vorangeht und wir Gott nicht mehr erleben. Gottes Zorn kann sich zeigen, wo Beziehungen scheitern und Menschen einsam werden. Schließlich weist Gottes Zorn auf unsere ewige Verlorenheit hin. Für immer ausgeschlossen sein von Gottes Gegenwart! Der Zorn Gottes ist nicht nur etwas zukünftiges, es ist auch gegenwärtig: Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Wesen und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. Röm 1,18


Unzucht (Porneia) sagt Gott. “Liebe” sagen heute viele Menschen. Und wenn das Wertvollste verdorben wird, dann löst das bei Gott nicht nur Trauer aus, sondern Zorn. Dazu gehören auch hässliche Reden, Zoten, dummes Geschwätz und zweideutige Witze. Damit ist nicht der Humor verboten. Aber Gottes Freude ist mit Seiner Liebe und mit Seinem Licht verbunden und was damit nicht zusammenpasst, passt auch nicht zu Christen.


Heiliger Gott, Du bist uns in Jesus ganz nahe gekommen mit einem gelebten Leben nach Deinem Willen und mit einem Opfer für die Sünden, das für alles ausreicht. Durch Jesus dürfen wir Dir nahe kommen, so dass unser Leben Dich und Deinen Willen widerspiegelt. Danke, dass Du uns unsere Schuld abnimmst und das gibst, was Du hast. Zeige uns und hilf uns, Vergebung zu empfangen, wo wir aus eigener Kraft und nach unserem eigenen Willen unser Leben geführt haben und führen, statt uns von Dir heiligen zu lassen und Deinen Willen nach Deinem Wort zu tun. Stelle Du die Autorität Deines Wortes wieder her in unseren Gemeinden und in unserem Land.


Gib das Wirken Deines Geistes, dass wir Dein Wort höher achten als unser Denken oder die Maßstäbe der Welt, schenke Du Umkehr und Erneuerung. Hilf uns, durch den Glauben tief in Deiner Liebe eingewurzelt und sicher in Deiner Liebe als Fundament gegründet zu sein. Schenke Heilung dort, wo es an Liebe mangelt, wo Beziehungen und Seelen und Herzen zerbrochen sind. Wo Menschen an und mit sich selbst scheitern, gib Offenbarung, was Dein Werk am Kreuz bedeutet, damit aus dem Zerbruch neues Leben wachsen kann. Bevollmächtige Menschen mit den Gaben der Heilung, Ermutigung, Ermahnung und Wiederherstellung.


Uns allen hilf, in Deiner Liebe und in Deinem Licht zu leben. Herr, führe uns zurück zu Dir und stelle Deine Ehre wieder her. Amen .



Valid HTML 4.01!