Die Farben von Weihnachten
Jesaja 1,18 + Lukas 2 / 25.12.2009 – V. Janke

Wenn ich euch „weiße Weihnachten“ wünsche, dann verstehen die meisten, was ich damit meine. „Weiße Weihnachten“ ist für viele Menschen der Inbegriff schöner und vollkommener Weihnachten. Viele sehnen sich nach einer „weißen Weihnacht.“ Doch im nächsten Augenblick fragt ihr euch ‚Warum wünscht uns der Pastor „weiße Weihnachten?“ Was bedeutet das? Wünscht der Pastor uns Schnee? Weiß er nicht, dass es bei Weihnachten nicht um Äußerlichkeiten wie Schnee und sentimentale Gefühle geht? Weiß der Pastor nicht um die eigentliche Bedeutung von Weihnachten?‘

Ich meine: die Farbe weiß gehört unbedingt zu Weihnachten. Weiß zeigt uns, was Weihnachten bedeutet. Wichtige Farben von Weihnachten sind rot, grün und weiß. Woran denkt ihr, wenn ihr zu Weihnachten die Farben rot, grün und weiß seht? Sind diese Farben nur Schmuck? Es sind auch zeichenhafte, biblische Farben voller Symbolkraft. Doch Zeichen und Symbole bleiben ohne Deutung sinnlos und rätselhaft. Es ist wichtig, dass wir Zeichen deuten und verstehen, was sie uns sagen wollen.

Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. Lk 2,12

Auch in der Weihnachtsgeschichte geht es nicht ohne Zeichen von Gott und ihre Deutung. Es geht nicht ohne Engel, Sterndeutung und Schriftdeutung. Entscheidend ist die richtige Deutung von Zeichen. In den Farben Rot, Grün und Weiß hat Gott uns wichtige Zeichen gegeben, durch die wir die wahre Bedeutung von Weihnachten besser verstehen.

1. Rot symbolisiert Sünde und Trennung von Gott.
Jes 1,18

Wenn wir aus dem Weltraum auf die Erde sähen, dann würden wir viel blau sehen. Der „blaue Planet“ ist aus Gottes Sicht „blutrot“ - er ist gezeichnet und durch und durch gefärbt von Sünde.

Im Buch Jesaja lesen wir, dass Gott zu seinem Volk spricht So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden. Jes 1,18

Sünde hat eine Farbe und somit auch Sünder. Rot symbolisiert in der Bibel Krieg, Blutvergießen, Sünde und Trennung von Gott.

Rot ist u.a. die Farbe der Justiz. Denn jahrhundertelang wurde in der Rechtsprechung Blut mit Blut gesühnt. Rote Wimpel wurden in mittelalterlichen Städten gehisst, wenn Gerichtstag war. Mit roter Tinte unterschrieben die Richter Todesurteile. Der Henker trug rot.

Noch heute tragen die hohen Richter rote Talare. Die Richter des Bundesverwaltungsgericht tragen Talare aus roter Wolle, die Richter des Bundesverfassungsgericht Talare aus roter Seide. Wenn ein Mensch „rot sieht,“ dann ist damit gemeint: er ist wütend, ärgerlich, fühlt sich provoziert.

Gott sieht rot! Jede Sünde macht Gott wütend und zornig. Gott kann über Sünde nicht hinwegsehen! Als Adam und Eva sündigten, versteckten sie sich zuerst vor Scham. Dann rief Gott sie und sie standen „schamrot“ vor Gott, ihrem Schöpfer. Wenn eine Firma „rote Zahlen“ schreibt, dann bedeutet das: die Firma macht Verlust, macht Schulden. Durch unseren Ungehorsam gegenüber Gott, unseren Egoismus und unsere Lieblosigkeit schreiben wir „rote Zahlen.“ Darum zeigt Gott uns die „rote Karte“: „Du musst vom Spielfeld. So kann ich mit dir keine Gemeinschaft mehr haben.“

Versteht das nicht falsch: Gott hat nichts gegen die Farbe Rot. Es gibt keine sündigen Farben. Die Farbe Rot soll vielmehr eine unsichtbare Wirklichkeit - unsere Sündenschuld – deutlich und sichtbar machen. Rot verdeutlicht den geistlichen Zustand dieser Welt, die gegen Gott rebelliert. So sind wir! So bist du in Gottes Augen - ein Sünder, durch und durch rot. Rot bedeutet: wir sind schuldig vor Gott und verdienen den Tod. Rot symbolisiert reale Schuld, Bosheit, Gemeinheit, Habgier, Geiz, Faulheit, Stolz, Hartherzigkeit, Gleichgültigkeit, Unglaube. Weil diese Welt rot ist, schuldig und von Sünde durchdrungen, sandte Gott seinen Sohn.

Die Farbe rot zeigt uns die Bedeutung von Weihnachten und die Wichtigkeit der Geburt Jesu. Jesus kam als Retter zu verlorenen Menschen, die den ewigen Tod verdienten. denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.
Lk 2,11

Nachdem Pilatus Jesus geißeln ließ, zogen die Soldaten ihn aus und legten ihm einen Purpurmantel an (Matth 27,27f).

Das symbolisiert auch Gott hat Christus, der ohne Sünde war, an unserer Stelle als Sünder verurteilt, damit wir durch ihn vor Gott als gerecht bestehen können.
2 Kor 5,21

Darum meine ich: rot passt zu Weihnachten. Denn Jesus wurde geboren, um uns Sünder vor dem ewigen Tod zu retten.


nach oben

2. Grün symbolisiert Leben und Hoffnung.

Bei einer Umfrage wurden Menschen nach der ‚Farbe der Hoffnung‘ gefragt, andere nach der ‚Farbe der Zuversicht‘ – immer war grün die mit Abstand am häufigsten genannte Farbe. Hoffnung ist grün, weil sie verwandt ist mit der Erfahrung des Frühlings. Frühling bedeutet Erneuerung und neues Leben nach einer Zeit des Mangels. Erneuerung im religiösen Sinn bedeutet Befreiung von Sünden, bedeutet Auferstehung. Wer in der Fastenzeit ab Aschermittwoch 40 Tage gebüßt hat, ist wieder „grün“ geworden. Am letzten Tag der Fastenzeit, dem Gründonnerstag, ist man nach altem Gebrauch Gemüse, meist Spinat. Grün ist im umfassenden Sinn Symbolfarbe des Lebens, nicht nur auf den Menschen bezogen, sondern auf alles, was wächst.

Die gepflanzt sind im Haus des HERRN, werden grünen in den Vorhöfen unseres Gottes. Noch im Greisenalter gedeihen sie, sind sie saftvoll und grün,
Ps 92,13-15 (vgl. Ps 52,10) Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verlässt und dessen Zuversicht der HERR ist. Er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt und sich nicht fürchtet, wenn die Hitze kommt. Sein Laub ist grün, im Jahr der Dürre ist er unbekümmert, und er hört nicht auf, Frucht zu tragen.
Jer 17,7+8

Jesus kam als Beweis der Liebe Gottes in diese Welt, damit wir Leben und Hoffnung haben. Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; Lk 2,10 (vgl. Joh 3,16) Die Geburt Jesu brachte Freude und Hoffnung in diese Welt. Diese Freude, diese Hoffnung und dieses Leben will Gott dir schenken. Grün bedeutet: es gibt erfülltes Leben in einer zum Tode verurteilten Welt.

Jesus spricht Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Joh 11,25f Jesus sagt ich lebe, und ihr sollt auch leben. Joh 14,19 (vgl. Joh 14,6) Darum meine ich: Grün passt zu Weihnachten. Denn allein durch Jesus haben wir Leben und Hoffnung.

3. Weiß symbolisiert Vergebung, Reinheit und Frieden.

Weiß ist in der Symbolik die vollkommenste aller Farben. Sauberkeit ist äußerlich, Reinheit geht tiefer, beides wird mit Weiß assoziiert, es gibt keine Alternative. Weiß ist die Farbe der Unschuld. Das typische Opfertier ist das weiße Unschuldslamm. Jesus, der sich für die Sünden der Menschheit opferte, ist selbst das weiße Lamm. In der katholischen Kirche ist Weiß die liturgische Farbe der höchsten Feiertage. An Weihnachten und Ostern tragen katholische Geistliche Weiß beim Gottesdienst. Außerhalb dieser Festtage trägt nur der Papst weiß. Weiß ist auch die Farbe der Auferstehung. Zum Beginn des christlichen Leben, zur Taufe, trägt man weiß.

Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens. Lk 2,13f Hier ist dreimal der Hinweis auf Weiß: (1) Gott wird in der Bibel beschrieben als der, dessen Gewand weiß wie Schnee ist. (Dan 7,9) (2) Die Farbe des Friedens ist Weiß. Die Friedenstaube ist weiß. Eine weiße Lilie ist Symbol des Friedens, der Reinheit und Unschuld. (3) Die Menschen seines Wohlgefallens sind von Sünde und Schuld reingewaschen.

So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden. Jes 1,18

Das ist gute Nachricht und frohe Botschaft! Gott möchte dir und deiner Seele eine „weiße Weste“ geben. Mit diesem Wort aus Jesaja sagt Gott: „Ich helfe euch! Ich will euch gnädig sein! Ich gebe euch Hoffnung auf Frieden und ewiges Leben.“ Für uns ist schneeweiß das weißeste Weiß. Nichts ist so weiß wie frisch gefallener Schnee, auf den die Sonne scheint. (vgl. Ps 51,9) So unvorstellbar kräftig ist Gottes Gnade, dass sie aus blutroten Sündern schneeweiße Kinder Gottes macht! Gott macht den Ungerechten gerecht. Weiße Weihnachten können wir nicht machen. Das ist ein Geschenk des Himmels. Weihnachten ist der Einbruch der Gnade Gottes in diese Welt. Weihnachten bedeutet: Gott läßt Gnade vor Recht ergehen! Weihnachten bedeutet: Gott will Menschen neu machen.

Die Bibel sagt:
Darum ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur. Das alte ist vergangen; siehe, Neues ist geworden.
2 Kor 5,17

Jesus kam in diese Welt,
um uns Menschen
mit Gott zu versöhnen.

Das größte Geschenk, das du jemals erhalten wirst, ist neues Leben durch die Vergebung deiner Schuld. „Weiße Weihnachten“ setzt voraus, dass du zum rot deiner Sünde und deiner Schuld stehst. Du kannst weiße Weihnachten feiern, wenn du Gottes Gnade durch Jesus Christus annimmst. In diesem Sinn wünsche ich dir von Herzen „weiße Weihnachten!“


Valid HTML 4.01!