Beten und beichten ist heilsam
Jakobus 5,14+15 / 23.08.09 - V. Janke

Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen. (Indisches Sprichwort)


Bist du gesund? Dann danke Gott dafür und freue dich darüber! Gesund zu sein ist nicht selbstverständlich. A. Kühner schreibt „Wir sind mehr vom Fehlenden bestimmt, als von dem Vorhandenen erfüllt. Die Macht des Fehlenden gewinnt über uns eine traurige Gewalt. So betrügen wir uns selbst um ein dankbares Leben.“ Bist du krank oder hältst du es für möglich, einmal ernsthaft krank zu werden? Dann achte auf das, was Gottes Wort dir sagen will. Gott will dich nicht allein lassen in deiner Krankheitsnot.



In Psalm 30,3 steht: HERR, mein Gott, als ich schrie zu dir, da machtest du mich gesund. Manchmal fordert eine Krankheit uns heraus, zu Gott zu schreien, bis wir seine Hilfe erfahren und besondere Erfahrungen mit Gott machen. Gott lässt zu, dass Menschen ernsthaft krank werden. Aber er will uns auch sein Erbarmen und seine Kraft zeigen. Er wartet, dass wir uns Ihm zuwenden. Er wartet, dass wir Ihn um Hilfe bitten. Manchmal sind Krankheiten sehr wichtige Erfahrungen. Die Fragen Wer kann mir wirklich helfen / Gibt es Hilfe für mich können Menschen zur Besinnung bringen. Jakobus weiß um diese schwierigen und leidvollen Zeiten. Er sagt: Krankheit ist auch eine Gelegenheit, den Glauben an Jesus Christus zu praktizieren. Als Jesus auf diese Welt kam, hat er bewiesen, dass er Vollmacht über Krankheiten und über den Tod hat. Er kann heilen und gesund machen. Jesus hat das letzte Wort – nicht die Krankheit!


Jakobus ermutigt dazu, in jeder Lebenslage mit Gott zu rechnen. Betet! (V.13a) Singt dem Herrn! (V.13b) Lasst für euch beten! (V.14-15) Betet füreinander! (V.16) Denn Beten hat Auswirkungen! Auch, wenn du krank bist. In Vers 16b steht eine zentrale Aussage für diesen Abschnitt:


Das Gebet eines Menschen, der so lebt, wie Gott es verlangt, kann viel bewirken. (Gute Nachricht) Viel Kraft hat das Gebet eines Gerechten und wird nicht ohne Wirkung sein. (Bruns)


Des Gerechten Gebet vermag viel,.. (Luther)


Viel vermag eines Gerechten Gebet in seiner Wirkung. (Rev. Elberfelder)


Das Gebet... hat große Kraft. (Hoffnung für alle; Menge)


These: Zeige mir deinen Glauben indem du Schuld bekennst und für dich beten läßt.



3. Fürbitte in Krankheit hat Auswirkungen. 5,14+15


Wenn jemand von euch krank ist, soll er die Ältesten der Gemeinde zu sich rufen, damit sie für ihn beten, ihn im Namen des Herrn segnen und ihn mit Öl salben.Wenn sie im festen Vertrauen beten, wird Gott den Kranken heilen. Er wird ihn aufrichten und ihm vergeben, wenn er gesündigt hat.


1) Dieses Angebot gilt kranken Christen, die Mitglied einer Gemeinde sind.
Wenn jemand von euch krank ist, ... Die Kranken aus der Gemeinde werden von Jakobus dazu aufgefordert, die Ältesten zu rufen. Selbstverständlich können wir auch für Menschen um Heilung bitten, die nicht zur Gemeinde gehören. Doch diese Form des Gebets um Heilung nach Jak 5 ist für Christen einer Gemeinde. Jedes Gemeindeglied hat in besonderer Weise Zugang zur heilenden und helfenden Kraft Gottes! Damit eröffnet uns Jakobus ungeahnte Möglichkeiten der Hilfestellung, die wir heute zum größten Teil aus den Augen verloren haben!


2) Die Initiative geht vom Kranken aus.
Soll er ... zu sich rufen Erstaunlich ist in diesem Zusammenhang, dass Jakobus die Ältesten der Gemeinde nicht einfach zu den Kranken und Schwachen losschickt. Die Initiative geht von den Kranken und Schwachen aus! Die Bitte um Fürbitte ist in der Verantwortung des Kranken. Jakobus fordert Kranke auf: Zeige mir deinen Glauben, indem du die Ältesten zu dir rufst, damit sie über dir beten. Wenn du Mitglied einer Gemeinde bist und ernsthaft krank bist und wirklich gesund werden möchtest, dann lass die Ältesten zu dir kommen.


3) Der Herr gibt Ältesten Anteil an seiner Vollmacht über Krankheit. damit sie für ihn beten, ihn im Namen des Herrn segnen und ihn mit Öl salben. Die Ältesten haben eine besondere Verantwortung für kranke Geschwister. Sie sollen im Vertrauen auf den Namen des Herr, d.h. im Vertrauen auf seine Vollmacht über Krankheit und Tod am Kranken segnend handeln. Warum gerade die Ältesten? Ich denke, weil sie im Dienst der Fürbitte erfahren und bewährt sind. Die Salbung mit Öl verstehe ich als ein bekräftigendes Zeichen, das den Glauben des Kranken stärken soll. Kranke brauchen dieses stärkende Zeichen. Das Salböl ist ein symbolisches Zeichen der heilenden und helfenden Kraft des Heiligen Geistes. Kranke Gemeindeglieder sollen sich an ihre Ältesten wenden!


nach oben

4) Das Gebet des Glaubens wird helfen.
Diese Zusage ist eine wertvolle Hilfe für Kranke. Damit ist aber sicher nicht gemeint, dass jeder kranke Christ, für den die Ältesten beten, geheilt wird. Zum einen sprechen die Erfahrungen gegen dieses Verständnis. Zum anderen spricht auch der Text gegen dieses Verständnis. Es ist das Gebet des Glaubens, das hilft, heilt (Matth 9,21f; Mk 10,52; Lk 18,42) oder rettet. Von der Übersetzung sind alle drei Möglichkeiten offen. Das Gebet des Glaubens ist ein Beten in Übereinstimmung mit Gottes Willen. Das Gebet des Glaubens erkennt Gottes Souveränität an. Hier ist nicht der Glaube an die eigenen guten Wünsche gemeint, sondern ein ernsthaftes Fragen nach Gottes Willen. Dieser Glaube ist ein Geschenk Gottes für die konkrete Situation.


Joni Tada schreibt 'Als eine Frau, die durch einen Schwimmunfall querschnittsgelähmt ist, möchte ich aus persönlicher Erfahrung die Botschaft weitergeben, die Menschen mit Behinderungen wirklich befreit. Kurz nach meinem Unfall las ich die wunderbaren Verheißungen der Bibel, wie z.B. Und das ist die Zuversicht, die wir haben zu Gott: Wenn wir um etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. 1Joh 5,14 Ich betete im Glauben, dass Gott mich hören und heilen werde, aber meine Finger und Zehen bewegten sich immer noch nicht. Ich las den Vers noch einmal, und dieses Mal genauer wenn wir gemäß seinem Willen bitten. Und ich erkannte, dass das ein ziemlich großes 'Wenn' ist. Es heißt nicht 'wenn wir um irgend etwas bitten, was wir gern hätten' oder 'alles, was das Leben leichter machen würde', sondern gemeint ist das, was tatsächlich 'nach seinem Willen ist.' Freunde dagegen sagten zu mir: „Warum in aller Welt könnte es Gottes Wille sein, die Bitte eines Christen um Heilung auszuschlagen?“ Nun, das ist eine gute Frage, aber für jeden Vers, der positive Antworten auf unsere Bitte nach einem leichteren, glücklicheren und gesünderen Leben zu garantieren scheint, gibt es zahllose Verse über all das Gute, das erst durch Leiden hervorgebracht wird. Meine Behinderung lässt mich wegschauen von den Verlockungen der Gegenwart und zwingt mich, an Gott zu denken Kol 3,2. Schwierigkeiten können uns dazu bringen, uns auf Gott zu werfen 1 Kor 1,9. Manchmal dient Krankheit als Züchtigung Gottes, um uns aus unserer Sünde aufzuwecken 1 Kor 11,29f.Und immer gebraucht Gott das Leiden, um uns zu helfen, mit anderen Leidenden in Beziehung zu treten 2 Kor 1,3f. Dies ist die Botschaft, die wirklich frei macht. (J.E.Tada, Evangelium für Behinderte Evangelisation mit Leidenschaft, 120)


5) Der Herr wird den Kranken aufrichten.
Damit es keine Missverständnisse gibt: Der Herr Jesus Christus hilft auf und nicht das Öl oder das Ältestenamt. „Gottes Antwort entspricht nicht immer unseren Vorstellungen, aber sie bleibt nie aus. Gott antwortet auf jedes Gebet aus Krankheitsnot. Er will helfen, aber er hilft nicht immer nach unserer Definition von Wohlbefinden. Manchmal heilt er sofort und vollständig; manchmal hilft er uns auf; manchmal gibt er die Kraft, die Krankheit zu tragen oder einen Prozess der Heilung zu wollen und zu gehen.“ (S. Grossmann: Der Geist ist Leben) Mit dieser doppelten Zusage unterstreicht Jakobus die Wirksamkeit des Gebets für Kranke. Wenn ihr so füreinander betet, wird euer Gebet nicht ohne Wirkung sein!


6) Bekennen von Schuld hat heilende Wirkung.
Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden. Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist. Krankheit ist immer auch eine Gelegenheit zur Selbstprüfung. Der Kranke hat Zeit über seine Beziehung zu Gott nachzudenken und mit Gott zu sprechen. Denn Schuld kann krank machen und Gottes Erbarmen blockieren. Beichte vor einem Mitchristen, zu dem ich Vertrauen habe, ist ein wertvolles Hilfsangebot. Dabei ist das Aussprechen von Schuld nie Zwang; es ist immer freiwillig und ein besonderes Vorrecht! Jesus sagt Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen. Matth 5,8 In Hosea 6,1ff lesen wir einen wertvollen Aufruf, den wir zu unserem machen sollten »Kommt, wir wollen wieder zum HERRN; denn er hat uns zerrissen, er wird uns auch heilen, er hat uns geschlagen, er wird uns auch verbinden. Er macht uns lebendig nach zwei Tagen, er wird uns am dritten Tage aufrichten, dass wir vor ihm leben werden. Lasst uns darauf achthaben und danach trachten, den HERRN zu erkennen; denn er wird hervorbrechen wie die schöne Morgenröte und wird zu uns kommen wie ein Regen, wie ein Spätregen, der das Land feuchtet.« Bringe dein Leben in Ordnung vor Gott! Denn das Wichtigste ist Frieden mit Gott und ein reines Gewissen! Gott will, dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.



Valid HTML 4.01!