Bild der Baptistenkirche Nordenham 

Predigt - Archiv

Über uns   Geschichte  Bund   Kontakt   Der Weg zu uns   Impressum  Predigt

         
  Von Gott geliebt und berufen
Römer 1,1-7 06.04.08 V. Janke

 
  Ein Mensch, der sich von Gott geliebt und berufen weiß, ist glücklich zu preisen! Dies große Vorrecht ist das unverdiente Geschenk Gottes durch Jesus Christus. Von Gott geliebt und berufen sind alle Menschen, die das Evangelium gehört haben, glauben und durch Gehorsam diesen Glauben bezeugen. Diese Botschaft verändert Menschen, Ehepaare, Familien, Völker. Diese Gute Nachricht verändert die ganze Welt. Das Evangelium ist ja gute Nachricht für eine verlorene Welt, die von Sünde und Tod gezeichnet ist. Evangelium - dieses Wort sollte unsere Herzen höher schlagen lassen. Das Evangelium und seine Bedeutung veranlassten Paulus, den Christen in Rom einen langen und gründlich durchdachten Brief zu schreiben. Das Evangelium ist nicht eine Reihe toter Tatsachen. Diese Botschaft ist eine gewaltige Kraft Gottes. Wer an sie glaubt, erfährt, dass Gott ihn von seiner Schuld befreit und aus seiner Verzweiflung rettet. 1,16 So gibt es die Übersetzung Hoffnung für alle wieder. Das Evangelium ist Kraft zu glauben, dass wir von Gott geliebt und berufen sind. Das Evangelium ist Geschenk und Auftrag.

Außerhalb der Bibel bedeutet Evangelium einfach eine Freudenbotschaft: einem Vater das Evangelium der Geburt eines Sohnes überbringen; auch die Bekanntgabe einer Eheschließung ist Evangelium; die Nachricht von der glücklichen Heimkehr nach einer langen Reise, von einer geglückten schwierigen Operation oder die Verkündigung eines Sieges ist gute Nachricht. Evangelium ist eine Botschaft, die Freude, Dankbarkeit, Frieden und Zuversicht weckt. Nach unzähligen Bewerbungen die Zusage für einen Arbeitsplatz zu erhalten - solch eine Nachricht hat in sich Kraft. Ein freundlicher Blick erfreut das Herz, und eine gute Nachricht stärkt die Glieder. So lesen wir in Spr 15,30 Evangelium ist gute Nachricht und bedeutet: mit diesem Ereignis beginnt eine neue, glückliche Zeit.

Für den Apostel Paulus bedeutet das Evangelium noch viel mehr. Die Gute Nachricht ist für ihn zum Lebensinhalt und zur Lebensaufgabe geworden. Das Evangelium hat ihn zu einem Diener von Jesus Christus gemacht - V.1a. Das Evangelium hat sein Leben, seine Zeit, sein Denken, Wollen, Planen in Beschlag genommen. Er war davon überzeugt, dass es sich lohnt für das Evangelium zu leben und alles zu geben - V.1b. Er hatte sich nicht selbst zu dieser Aufgabe bestimmt. Er wurde dazu berufen. Er war ausgesondert für das Evangelium Gottes, welches er in der Begrüßung in sechs Aspekten beschreibt, die für uns genauso gelten wie für ihn.

1. Gott ist der Ursprung des Evangeliums. 1c Die erste und grundlegende Überzeugung für ein Leben als Zeuge von Jesus Christus ist diese: Das, was wir anderen weitergeben, ist nicht eine Reihe menschlicher Spekulationen, nicht eine hilfreiche und gute Lebensanschauung. Das, was wir anderen weiterzugeben haben ist die Gute Nachricht von Gott für eine verlorene Welt. Unsere Botschaft ist von Gott. Gott sucht Menschen, um ihnen Gutes zu tun und ihnen zu helfen. 1 Tim 2,4-6. Gott liebt diese Welt, und er hat gute Gedanken und Pläne für jeden Menschen - Jer 29,11-14. Das Wohl aller Menschen liegt Gott am Herzen. Gott ist gut! Im Evangelium und seiner Ausbreitung ist Gott selbst erweckend, helfend und errettend am Wirken. Weil Gott der Ursprung des Evangeliums ist, loben und preisen und verehren wir Ihn! Weil Gott der Ursprung des Evangeliums ist, brauchen wir uns nicht zu schämen, Menschen von dieser Botschaft zu erzählen und für diese Botschaft zu leben: Jes 61,1-3

2. Die Schrift bestätigt das Evangelium. V.2

Die Erwähnung des Evangeliums veranlasst Paulus zu einer längeren Erklärung. Diese Verse sind gefüllt mit schwerwiegenden Aussagen. Das Evangelium Gottes ist eine Botschaft, die er durch seine Propheten in heiligen Schriften vorher verheißen hat. Das Evangelium ist keine Neuheit. Gott hat von Anfang an einen guten Plan und ein gutes Ziel mit allen Menschen gehabt: 1 Mo 3,15. Was Gott durch viele Propheten im AT verheißen hat, das hat er durch Jesus Christus begonnen zu erfüllen. Darum ist das Wort Gottes in jeder Hinsicht verlässlich und vertrauenswürdig (1.Kor 15,3f). Das Evangelium ist darum der Schlüssel, die Botschaft der Bibel zu verstehen.




nach oben
  3. Jesus Christus ist der Inhalt des Evangeliums. V.3+4

Paulus war ausgesondert für das Evangelium Gottes ... über seinen Sohn... Die gute Nachricht handelt von Jesus, den Paulus beschreibt als Nachkommen Davids nach seiner menschlichen Natur, und der durch den Geist der Heiligkeit mit Kraft zum Sohn Gottes erklärt wurde durch seine Auferstehung von den Toten. Jesus Christus erniedrigte sich und lebte als Mensch auf dieser Welt. Er erfüllte als Mensch das Gesetz Gottes und wurde für uns zum Vermittler der Gnade Gottes und der Gabe der Vergebung und des ewigen Lebens: 5,12-15. Das Evangelium handelt nicht von Geboten und Anforderungen, die wir zu erfüllen haben. Nein, das Evangelium handelt von dem, was Gott in Jesus Christus für uns getan hat. Was Jesus Christus sagte und tat, das sagte und tat er für uns. Dieser Jesus Christus ist von den Toten auferstanden. Die Auferstehung von den Toten ist eine Bestätigung, dass er Sohn Gottes ist und Herr - unser Herr. Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn, uns aber als eure Sklaven um Jesu willen. 2 Kor 5,4

4. Das Evangelium will den Gehorsam des Glaubens bewirken. V.5c

Mit Gehorsam des Glaubens beschreibt Paulus die Antwort, die das Evangelium fordert. Menschen sollen nicht nur das Evangelium hören, sie sollen antworten. Denn im Evangelium stellt Gott alle Menschen vor die wichtigste Entscheidung ihres Lebens. Die gute Nachricht von Jesus Christus ist ein Aufruf zum Glauben. Die erwartete Antwort auf das Evangelium ist nicht einfach der Glaube, sondern Gehorsam des Glaubens. Dies ist ein besonders wichtiger Ausdruck, weil er sowohl am Anfang wie am Ende des Briefes erscheint 16,26. Die angemessene Antwort auf die gute Nachricht ist wohl der Glaube allein. Aber ein wahrer, lebendiger Glaube an Jesus schließt Unterordnung und Hingabe in sich ein und führt unausweichlich zu einem Leben des Gehorsams. Dem Evangelium zu glauben heißt Gott zu gehorchen. 10,16 Darum nennt Paulus sich Diener Christi Jesu. Bist du schon ein Diener Christi Jesu?

5. Die Nationen sind die Adressaten des Evangeliums. 5d

Es ist ein beeindruckendes Zeugnis der Kraft des Evangeliums, dass Paulus allen Nationen das Evangelium von Jesus Christus bringen will. Dieser patriotische und übereifrige Pharisäer liebte die Heiden. Wie steht es mit uns? Wenn wir Zeugen und Nachfolger Jesu sein wollen und dem Missionsauftrag verpflichtet sein wollen, dann müssen wir uns von allem Stolz auf Nation, Bildung und soziale Stellung befreien. Wir müssen von ganzem Herzen anerkennen, dass die Liebe Gottes und die Botschaft des Evangeliums jedem ohne Ausnahme gelten!

6. Das Ziel des Evangeliums ist die Ehre des Namens Christi. V.5b

Warum wollen wir alle Menschen ohne Unterschied zum Gehorsam des Glaubens rufen? In Vers 5 steht die Antwort: für seinen Namen oder: um Glaubensgehorsam zu seines Namens Ehre unter allen Heidenvölkern zu wirken (Menge). Denn Gott hat Jesus über alles erhöht und ihm einen Namen gegeben, der über allen Namen ist, so dass im Namen Jesu sich jedes Knie beugen muss - Phil 2,9-11. Wenn Gott will, dass sich jedes Knie vor Jesus beugt, dann soll das auch unser Wille sein. Wir sollten eifersüchtig auf die Ehre des Namens Christi bedacht sein. Es sollte uns umtreiben und stören, wenn er unbekannt bleibt. Wir sollten traurig sein, wenn er ignoriert wird, zornig, wenn er gelästert wird und immer darauf bedacht sein, dass ihm der Ruhm und die Ehre gegeben werden, die ihm angemessen sind. Henry Martin sagte einmal: Ich könnte das Leben nicht ertragen, wenn Jesus nicht verherrlicht würde. Die Ehre des Namens Jesu Christi ist das höchste aller Motive für die Mission.

Das Evangelium ist mehr als gute Worte und gute Gedanken. Das Evangelium ist eine Kraft Gottes, die Menschen befreit vom Streben und Suchen nach eigener Ehre. Das Evangelium ist eine Kraft Gottes, die Menschen befähigt, ihr ganzes Leben in den Dienst für die Ehre des Namens Jesu zu geben. Das Evangelium ist eine Kraft Gottes, die Menschen froh und dankbar macht, dass sie von Gott geliebt sind und berufen, Menschen das Evangelium von Jesus Christus zu verkündigen. Gott helfe uns, dass wir das auch immer mehr tun!



 

Baptisten Nordenham | Zoar-Kapelle | 26954 Nordenham | Friedrich-Ebert-Str. 65   
Gottesdienst: So 10:00

Valid HTML 4.01!